Startseite
  Über...
  Archiv
  Wörterbuch chslangXD
  berücht üba freiburchhh (extra für JanaXD)
  noch ein paar BildöööR
  story 1 Prolog
  kapi 1-9
  kapitel 10-19
  kapitel 20 -21
  story 2 kapi 1-7
  Gästebuch
  Kontakt

   sina & Kathas ff
   jacky's page
   lisa und mirana hp
   klicken wenn ihr für tokio hotel seid!!!
   mannheim aktion bitte klicken und unterschreiben!!
   einfach ALLES über TH!!
   Lisa's ff's (klicköööööööönXD)
   honey und itzi's ff<-------- Tipp 2
   lia's geile story
   sina und hannas ff suuuuuuuupa geil!!
   leila's hammer ff's muss man gelesen haben
   eisblume's page mit ff
   hot-chicas supa geile ff
   jana's page
   rebbi- storry (leseeen)
   alinas supa hamma ff's ein lesemuss!
   bella's story! totalll hammmaaa
   meine alte page
   sarah's story's <-- Tipp
   melli und annas suuupa page

http://myblog.de/kleinerotzgoere

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nächster morgen. AU!! mein schädel brummte total. ich öffnete laaangsam meine augen, und drehte dann gaaaaaanz langsam meinen kopf zuerst nach links, dann nach rechts. Tom war natürlich immernoch nicht da, und bill war auch verschollen. Bloss nina schlummerte noch vor sich hin. ich gab einen undefinierbaren laut von mir, und schon hörte ich schritte von aussen. Bill lugte durch den Zelteingang hinen. "AU. Hilfe" sagte ich nur. er verstand, und kam schon mit einem glas wasser und Aspirin hinein. ich lehrte das zeug in mich hinein, und legte mich wider hin. jetzt werde ich mich nicht mehr bewegen, bis das zeug seine wirkung entfaltet. "ähm, wegen gester- das mit uns... das war doch nur spass oder? ich mein, ich will jetzt nicht das du da irgendwas falsch verstehst, es hat spass gemacht und nun ja..." stotterte er. ich stutze kurz, bis ich mich wider wage erinnerte. ja, das war ganz lustig "hab ich dir denn nicht gesagt, dass das nur spass war? für mich wars das nämlich.. wir waren einfach zu betrunken" meinte ich etwas zögerlich "da bin ich ganz deiner meinung. dann bist du also nicht sauer oder so? ich hab dich nähmlich ganz dolle lieb weisst du?!?" sagte er. ich grinste wir nahmen uns in den arm und ich sagte:"ich hab dich auch lieb". "ich dich auch" brummte es neben mir. ich löste mich von bill und begrüsste erst mal meine maus. "aspirin!!!" knurrte sie nur. bill hörte, bill ging.XD kam zurück mit aspirin und wasser! hehe daran könnte ich mich gewöhnen..."bitte sehr, ihr müsst schliesslich heute wieder fit sein, ich fordere euch zu nem volleyball match heraus mit tom" stahlte er uns an. Volley ball? "ähm ich weiss nicht ob du da auf tom zählen kannst" tönte es von nina "ja der meinung bin ich auch.." meinte ich etwas schnippisch. "dann gehen wir eben zuerst mal an den see und gucken was so lauft, heute soll es da ne bar haben, da könne wir super chillen." sparch Herr kaulitz. erst aber noch n bisschen schlafen. es war erst 10 uhr. ich und nina schliefen noch bis 11.30h und machten uns dann fertig, um am strand weiter zu dösenXD. am stand sahen wir schon bill, der sich mit ipod in der sonne badete. wir legten uns, oh wunder, zur abwechslung mal ohne streich einfach neben ihn hin, war mir jetzt zu anstrengend noch ne idee zu suchen ihn zu ärgern, dafür hatte ich noch genug zeit. ich stuppste ihn nur mal an, aber der liebe Bill erschreckte sich trotzdem. "hast du tom jetzt heute schon gesehen?" fragte ich ihn "ja hab ich, mit katja ist er schwimmen gegangen, aber kein plan wo er jetzt ist" gab er zur antwort und witmete sich wider der musik "na toll" motzte ich. "mach dir nichts draus, das wird schon wider" munterne mich nina auf. es störte mich aber doch langsam. seit wir hier sind, hab ich ihn genau 1 mal gesehen. und es waren jetzt schon 3 tage, aber irgendwie hatte ich trotzdem lust, volleyball zu spielen. ich teilte das Bill und Nina mit und wir trieben irgendwo noch nen 4ten spieler auf. wir bewaffneten uns mit nem ball und liefen richtung volleyballfeld. ich sah schon von weitem tom und katja sitzten. ich ging hin: "hey tom, auch mal wieder da? dachte schon du bist gestorben" "hey jess, ne nicht so ganz ne? das hier ist katja. katja, das sind jess, Nina und mein bruder Bill." stellte er uns vor. "hey" meinten wir alle gleichzeitig "wollt ihr mitspielen?" fragte bill. sie willigten ein, und so lieferten wir uns ein mann gegen frau spiel. der spieler den wir auftrieben war ziemlich gut, aber nina war mal im volleyballclub, und so glich sich das wider aus. katja war auch nicht schlecht, sie sah auch ziemlich sportlich aus. wir lieferten uns ein paar heisse spiele. 2 mal gewannen die jungs, und 2 mal wir. war doch ein gelungener nachmittag. ich erfuhr, dass katja noch so lange hierbleiben wird wie tom, na toll das kann ja was werden. gegen abend meinten Tom und katja, das sie heute schick essen gehen wollen, also stiefelten sie händchenhalten und mit einem kurzen tschüs davon. etwas traurig blib ich mit dem rest zurück.

am abend sassen nina, bill und ich bloss total lust los vor unserem zelt. wir hatten überhaubt keine lust irgendwas zu unternehmen. ich war irgendwie total traurig, ja sogar am boden zerstört. in letzter zeit verstand ich mich mit bill fast besser als mit tom. ich hatte mich am anfang so dolle gefreut dass er mit mir urlaub machen will, und jetzt hockt er nur noch bei seiner katja. es war jetzt 1uhr morgens. bill und nina meinten, sie seien müde, und wollen schlafen gehen. ich sass noch alleine vor dem zelt mit einer lampe, um mich herum tausend mücken. ich war am nachdenken. was war mit tom nur los, er hatte mich schon am nachmittag kaum angesehen. irgendwie hatte ich jetzt lust auf eine kippe. ich fischte in ninas rucksack herum, sie hatte meistens ein paar dabei, da sie ab und zu mal eine rauchte, aber eher selten. ich wurde nach kurzer zeit fündig, und zündete mir den taback an. ich zog einmal kräftig daran, und bekam auch gleich einen riesen hustanfall. au verdammt, das war nicht gerade gut.. ich beruhigte mich, und schaute in die ruhige dunkelheit. in wenigen zelten brannten noch etwas licht. ich fühlte mich so beschissen. irgendwie ausgesaugt und leer, ohne sinn und ohne ziel. es war ein komisches gefühl einfach verloren. ich zog nochmal an dem glimmstängel und hustete mir noch einmal den rauch aus den lungen. gelächter drang an mein ohr. ich schaute mich in der nacht um. mit angestrengten augen, sa ich 2 gestalten an mir vorbei gehen. etwa 10 meter von mir entfernt blieben sie stehen, und küssten sich. sie standen in der nähe eines zeltes, in dem noch licht brannte, so erkannte ich eine cap mit dreadlooks.. war das tom? na klar war das tom! na toll, jetzt sind wir schon so weit, das wer mich gar nicht mehr grüsst wenn er an dem zelt vorbeigeht in dem er normalerweise schlafen würde! das war doch eine frechheit. wütend schmiss ich den glimmstängel in seine richtung und verschwand im zelt. elende sauerei, was der sich darauf einbildete. er bezeichnet mich als seine beste freundin und jetzt? ich war echt verdammt wütend! ich legte mich hin und schloss meine augen, aber ich konnte einfach nicht schlafen. ich wälzte mich stundenlang auf meiner matratze, irgendwann wurde nina davon wach. sie nahm mich in den arm und wiegte mich enfach hin und her. sie sagte kein wort, und ich auch nicht. sie wiegte mich einfach immer weiter. das tat mir gut, und es beruhigte mich. ich war so froh dass ich sie habe! sie war einfach ein engel. ich dachte an unsere schöne zeit die wir zusammen verbracht haben, auch wenn wir uns ja eigendlich gar noch nicht sooo lange kannen! aber sie hat mir so verdammt viel gegeben. ich sagte bloss noch ein danke, und schliesslich schlief ich in ihren armen ein.

kapitel 11

Nächster Tag. 7uhr morgens. Ich bin schon wach und liege neben Nina die immer noch einen arm um mich gelegt hat. alle um mich herum schlummerten noch tief, nur ich war hellwach. was soll ich tun? ich entschloss mich mal auzustehen und ausgiebig zu duschen. um diese uhrzeit wird es noch keine leute haben, die schon duschen wollen. ich begab mich zu den duschen, wusch und rasierte mich, und cremte mich anschliessend ein. meine haare kämmte ich nur schnell durch, trocknen konnten die dann immernoch den ganzen tag lang. leise prüfte ich beim zelt nochmal, ob schon jemand wach war. irrtum. alles noch ganz ruhig. Nina und bill hatten sich etwas aneinander gekuschelt. wie süss!XD ich schnappte mir mein strandtuch und ging an den see. es war schon ziemlich hell, aber immernoch frisch. ich legte mich hin und hörte den vögeln und den wellen vom see zu. es war eine wunderschöne atmosphäre hier ganz allein in der natur! ich liebte die natur. schade dass man die jungs nicht dafür begeistern konnten. die mochten lieber nur red bull und stinkige grossstädte. Ok grossstädte waren auch ok aber red bull könnte ich nicht den ganzen tag trinken. und erstrecht nicht am morgen. Igitt!!!

ich grübelte ein bisschen vor mich hin und dachte an nächstes jahr, das letzte schuljahr. dann war ich fertig mir der schule, und kann dann endlich mein eigenels Geld verdienen. Was ich werden will? ganz klar! Friseuse! ich liebte diesen beruf! meine mum ist auch friseuse und ich konnte ihr schon ab und zu bei gewissen sachen helfen. hoffendlich bekomme ich eine gute stelle irgendwo in zürich! das wär mal einen super anfang! und irgendwann hab ich dann mal meinen eigenen salon, der total angesagt sein wird!! ich träumte weiter, und nahm den schatten der an mir vorbeihuschte erst gar nicht war. erst nach einer gewissen zeit kapierte ich das, schaute nach rechts, und sah etwas weiter entfernt Tom und Katja am strand endlang schlendern. um diese uhrzeit? wie spät ist es denn? ich schaute auf mein handy. 10 uhr- WAS? das kann doch unmöglich sein! hab ich etwa wirklich geschlafen oder was??? ist ja komisch. dann wird es ja mal zeit zum frühstücken. ich beschloss, mir etas in der minibäckerei weiter vorne zu holen, das ich dann hier verdrücken kann. ich stampfte los, richtung bäckerei. vor dem bäcker angekommen, stand schon eine lange schlange hungriger zeltbewohner. na toll! auch noch warten! einfach suupa! ich bin ja immer sooo geduldig. etwas angesäuert wegen den tollen aussichten für die nächste halbe stunde, stellte ich mich hinten an. die sonne brannte schon wieder und blendete gewaltig. ich guckte gelangweilt in der gegend rum. nichts interessantes hier. dann widme ich mich wieder der schlange die langsam kleiner wird. die halbe stunde war wohl etwas übertrieben gewesen. vllt noch 5 minuten. ich hielt mein gesicht erneut in die sonne, und schloss die augen. ich mochte dies morgen stimmung, wenn es einen leichten föhn hat, und die sonne trotzdem auf mein gesicht brannt. einfach herllich. hinter mir räusperte sich jemand. ich drehte mich um, und guckte den mann blöd an, und der meinte nur:" would you please go on? I'm hungry! you're not the only one who want some bread!" holla ein engländer? das waren doch die, die immer so sau ungeduldig sind. nur nicht stessen alterchen. ich zog eine grimasse in die richtung des mannes, drehte mich wieder um, und bemerkte erst jetzt,dass ich ja an der reihe war. ich kaufte ein paar brötchen, dann könnte ich bill und Nina auch noch was mitbringen. ich wollte mich gerade wieder auf den weg zurück machen, da sah ich tom und katja schon wieder am knutschen. ich ging ohne etwas zu sagen an ihnen vorbei. tom guckte bloss kurz auf, und widmede sich dann wider dem gefummel. Selbstverständlich ohne ein 'hallo' oder so. ich stampfte sauer zurück, doch nach 10 meter knallte ich voll in 2 gestalten rein, und es haute mich volle kanne auf meinen reizenden arsch!die brödchen flogen irgendwo hin, kein anung. "ups *kicher* das ist aba lieb von dir, dass du uns die brötchen gleich an den kopf schmeisst *kicher*" ich blickte auf, und sah in Nina und Bills grinsende gesichter. etwas peindlich berührt stand ich auf, klopfte mir den staub von den kleider und sah mich um. einige läute sahen mir belustigt zu. "vielen dank, autrogramme gibts später" murmelte ich vor mich hin, musterte die leute nochmal, sah tom, der katja fest umarmte und geniesserisch die augen schloss. aber meinen sturz hatte er nicht bemerkt! was war bloss los mit diesem typ??? tränen stiege mir in die augen. ich drückte Bill die brötchen in die hand und rannte heulend davon.

kapitel 12

3 Tage später. Nichts hat sich geändert. Tom ignoriert mich weiterhin. stimmung= 0.00. war doch alles beschissen. morgen würden Bill und Tom wieder abreisen! ehrlich gesagt hatte ich gar keine lust mehr auf den urlaub im hotel danach. egal. ich ging gerade auf dem weg vom strand richtung kiosk entlang, da sah ich tom auf mich zukommen. Demonstrativ guckte ich weg, und würdigte ihn keines blickens. Dabei merkte ich gar nicht, dass ich total schräg nach rechts lief, und rempelte ihn promt an. Ich stolperte, doch ging einfach weiter. plötzlich umarmt mich jemand von hinten. Schlagartig drehte ich mich um, und knallte tom mit voller wucht eine. Er blieb vor mir stehen. seine wange rötete sich, der schlag hat gesessen *stolzwerd* "sag mal was soll diese scheisse? seit tagen ignorierst du mich! du bist total verändert! den ganzen urlaub über!und jetzt umarmst du mich plötzlich? hallo?? was ist nur los mit dir? so kenn ich dich doch gar nicht! ich bin im moment total endtäuscht und gekränkt! merkst du das denn nicht?? nein natürlich nicht! du hast ja deine verdammte Katja, da brauchst du mich nicht mehr!!! ach wenn wir gerade bei der sind.. wo ist sie denn? sonst klebt ihr doch wie zwei kletten aneinander?!?!?" schrie ich ihn mitlerweile mit tränenden augen an. "ich..." begann er "ja was?? komm erzähls mir" schrie ich "ich.... ach verammt.... es tut mir so unendlich leid jess... ich hab keine ahnung was mit mir los ist... es ist irgendwie so anders wenn du bei mir bist, als wenn wir telefonieren... es ist viel komplizierter irgendwie... verdammt... weisst du, katja musste einen tag früher nach hause darum ist sie nicht hier... scheisse... jess bitte *aufkniefallundanfangzuheulen* es tut mir so leid! ich weisses nicht, ich weiss es nicht, ich weiss es nicht... wie soll ich das nur wieder gut machen???" er schluchzte vor sich hin. war ja irgendwie ganz süss! NEIN JESS, JETZT MUSST DU HART BLEIBEN! aber er ist doch nur noch einen tag hier? scheisse was soll ich jetzt machen?? ich schaute auf ihn hinab "versprich mir, dass du das nie wieder tust! das hat so unendlich weh getan verstehst du??" erklärte ich gekränkt. er guckte vom boden zu mir auf. hatte ich ihm zu schnell verziehen? aber ich wollte doch auch nur, dass ich ihn noch geniessen kann."Versprochen! mann jess!!! ich kenn mich ja selber nicht mehr. seit du immer so nah bei mir bist ist alles anderst irgendwie... ich kann nicht mal glauben, dass ich das jetzt zu dir sage, eig. wollte ich das für mich behalten! ach shit!"fluchte er immer noch schluchzend. ich musst schmunzeln "du hast wirklich verdammt glück, dass du nur noch einen tag hier bist, sonst hätte ich dir nicht so schnell verziehen, aber eigendlich bin ich ja nicht nachtragend.... aber ich will nicht, dass ich jetzt einfach katjas billiger ersatz bin, nur weil sie nicht mehr da ist!" klärte ich ihn noch auf "jess.*aufstehundmichinarmnehm* ganz bestimmt nicht! Katja war einfach meine ablenkung für dich... ich hab dich doch so dolle lieb! wenn es dich nicht gäbe, wem würde ich dann meine heldengeschichten erzählen ausser bill??" fragte er mich verlegen und drückte sein gesicht in meinen nacken *geniess*XD... "ja das wär ja ne schande ne?" grinste ich. gemeinsam liefen wir arm in arm zum strand und gesellten uns zu Nina und Bill. die schliefen jedoch fest auf ihren liegestühlen. irgendwie bestand dieser urlaub nur aus saufen und pennen, oder ins wasser schmeissen. ist doch irgendwie öde... "hey tomylein wie wä..." "wie hast du mich gerade genannt??" wurde mir sofort das wort abgeschnitten. ich musst grinsenXD "tomylein" antwortete ich. "du weisst, dass ich das nicht mag!" *empörung* "hihi mir doch egalXD! du bist mein kleiner unreifer tomylein, der gar kein so grosser macho ist wie er immer denkt" neckte ich ihn "hab ich das richtig verstanden??" er machte riesen augen, und ehe ich mich versah, rannte er mir auch schon hinterher. ich lief davon, richtung see, sprang hinein, dicht gefolt von tom. ich beeilte mich, um das floss zu erwischen bevor er mich packen kann. ich war ihm etwa 10 meter voraus. am floss angekommen tauchte ich unter das ding, und wartete auf ihn. kurz bevor er das floss berührte, schwamm ich unter ihm durch, so dass er mich nicht sah. so schnell ich konnte erreichte ich das ufer, aber tom sichtete mich schon längst und war mir schon wieder auf den fersen. ich lachte und rannte aus dem wasser richtung volleyballfeld. er kam immer näher, weil ich vor lachen und kreischen nicht mehr so schnell war, und peng, riss er mich auf den boden. ich versuchte mich zu befreien, doch er setzte sich auf meinen bauch, und lielt mit seinen knien meine arme fest. ich sass im schwitzkasten und konnte mich nicht mehr rühren. "so und jetzt sag das nochmal du kleines biest" grinste er mich an. ich widerholte alles nochmal, und er begann mich auszukitzeln! ach scheisse das hätte er nicht tun sollen, denn dann gibt es normalerweise toteXD! ich schlug um mich wie wild, und war schon beinahe am verrechen, da kriegte ich ihn endlich von mir runter. das heisst aber nicht, dass er mich ganz loslies. er kitzelte mich immer noch, und ich schlug mit meinem bein voll aus, und traf ihn voll in den bauch! AUA!! das tat weh. er hielt sich den bauch, und mir tat das gleich suupa leid! ich nahm ihn in den arm und entschuldigde mir tausendmal!! das hasst ich so, wenn ich an etwas schuld war, das nicht beabsichtigt war... er nahm mich auch in den arm, und drückte mir gleich nochmal nach unten! so dolle hatte es ihn wohl nicht erwischt! harter kleiner bursche^^... ich konnte gar nicht mehr, meine kräftereserven waren alle, nach diesem sportereignis, und ich liess ihn einfach auf mir sitzen. wir guckten uns an, und grinsten! "darf ich dich im sand einbuddeln?" fragte er und faltete die hände so, als ob er beten würde "bitte bitte bitte!!! dann komm ich auch mit dir baden, wenn du voller sand bist!" bettelte er. kann man da nein sagen? und ausserdem mag ich es, eingebuddelt zu werdenXD *händereib* "ok einverstanden" willligte ich ein, und wir buddelten erst ein loch, in das ich mich reinlegen konnte. "aber nur bis zum hals hörst du??" erwähnte ich noch "jaja mäuschen alles klar" meinte tom darauf! er konnte es wohl kaum erwarten, dieses kleine kindXD! ich legte mich in das loch, und schon wurde ich mit heissem sand zugeschaufelt! ich liebte das, wenn der sand an die haut kam und langsam abkühlte. ich schloss meine augen, und hörte nur noch tom der um mich herum huschte, und sand zusammen sammelteXD hehe. nach etwa 5 minuten war ich total mit sand zugedeckt. ich öffnete meine augen, und sah tom, der gerade aufstand und mich schon aus dem sand ziehen wollte. "NEIN!!" Schrei ich. "ich möchte noch n bisschen so bleiben" "na dann" meinte er und legte sich auf mich drauf. sein kopf war jetzt bei meinem kinn, und er döste einfach auf mir vor sich hin. schwer ist er ja nicht, dann kann er von mir aus auch so bleiben. er stütze sein kinn auf seine hände und schaute mich an.wir guckten uns ziemlich lange in die augen... "was ist?" fragte ich "nichts" und lächelte mich lieb an "doch... irgendwas ist" forschte ich weiter "nein, wirklich nicht!" meinte er "tom du kannst mir nichts vormachen! jetzt sag schon" ich musste auch grinsen " na gut!*mitsichselberkämpf* ich hab nur gerade nachgedacht, wieviel du mir bedeutest, und wie froh ich bin eine so hübsche, und tolle beste freundin zu haben! danke süsse" sagte er nur! wow ich fühlte mich tatsächlich geschmeichelt! er gab mir einen kuss auf die nase, stand dann auf und fragte:  "gehen wir jetzt schwimmen?" "ne zuerst soll bill dich auch noch einbuddeln, dann gibts noch ein super erinnerungsfoto von unserem tollen erlebnis heute nachmittag! uuuuund jetzt kommt mir gerade noch was in den sinn mein lieber! bevor ich von dir wegrennen musste, wollte ich dich eigendlich fragen, ob wir heute abend am stand grillieren wollen?" meldete ich mich "ja das hört sich super an! ich weck jetzt mal bill, dann buddelt er mich ein, dann gehen wir schwimmen, und dann können wir uns langsam zum zelt begehen und am anbend grillieren wir." sprach er und zischte ab zu bill.

kapitel 13

 das Foto war geschossen, Tom und ich abgekühlt und jetzt sind Tom, Bill und Nina würstchen und steak holen gegangen, und ich muss das feuer irgendwie hinkriegen!! voll mies!! sie haben einfach mich als feuermeisterin bestimmt und ich hab gegen die abstimmung verloren, und jetzt bin ich schön brav am holz suchen.ich ging zurück zur feuerstelle und knallte das holz hin. Zum glück hatte ich meinem papa schon oft zugesehen wenn er feuer in unserem kamin machte, darum wusste ich wie das geht! Bill und Tom wären damit wohl überfordertXD hehe. die kamen jetzt auch schon mit dem fleisch und einer grossen decke zum drausitzen. "wow nicht schlecht, dein feuerchen" meinte Tom grinsend. ich streckte ihm bloss die zunge raus und beschmiss ihn mit holzästen! er kicherte nur und setzte sich neben mich ohne gegenangriff!!! XD wir grillierten unsere Nahrung^^ und grölten umher. es war erst neun uhr, aber es war schon etwas frisch... "hey ich hab keine lust noch länger hier rumzusitzen. wie wärs wenn wir jetzt das feuer löschen und uns dann noch auf die suche nach nem geilen club machen? ist immerhin der letzte abend?" fragte bill in die runde. wir nickten einstimmig, und so räumten wir zusammen und machten uns noch ein bisschen frisch. gemeinsam stiefelten wir los, und suchten uns einen club aus. weil es der letzte abend war, liessen wir die zwillinge entscheiden, und bill wollte unbedingt in einen, der ziemlich düster war! die twins diskutierten natürlich wieder, weil tom das nicht wollte, aber dann gab er sich geschlagen, als ich sagte dass wir nacher noch in einen anderen club gehen können. die nacht ist ja noch jung^^. ich hakte mich bei tom unter, und nina bei bill und zusammen schlenderten wir zum eingang. gerade wollte bill für uns zahlen, da sagte der typ:" äääähm ihr  zwei jungs ist ja oke, aber die mädels gehn nicht tut mir leid?" ich guckte verwirrt, und bill wollte gerade protestieren, da sah ich einen mann mit peitsche und sadomasoklamotten rauskommen. ich zog an ninas arm und riss sie mit!! Scheisse das ist ja verdammt peindlich!!!! tom raffte es auch, und liess bill stehen und rannte uns hinterher! lachend liefen wir die strasse herunter, um auf bill zu warten. spätestens wenn er im club drin ist wird er merken, wieso wir abgehauen sind. keuchend hielten wir an und lachten uns einen schlapp! das war doch tatsächlich ein sadomaso schwulenclub!!! ooooooooooooh mein gott!!! "mädels, wenn man bill aussuchen lässt, endet das meistens so!" lachte Tom. Bill kam auch schon um die ecke, und guckte verärgert:"ihr könnt mich alleine stehen lassen, ist ja nicht peindlich oder?" wir grölten erneut los "tja bruderschnuckel, so ist das eben! hätt ich mir ja denken können, schliesslich hast du das ausgesucht!"und gab ihm ne kopfnuss.

"jetzt bin ich dran, und ich bin für den beach club da drüben" zeigte er, und zog uns schon hinter sich her. diesesmal nahmen wir den club aber besser in augenschein, bevor wir hineingingen.

 

an diesem abend haben wir mal ausnahmsweise nicht so viel getrunken, wir wollten schliesslich unsere letzten stunden noch geniessen.mit tom lief alles wie geschmiert, das mit dem ignorieren war wohl einfach ein aussetzer von ihm gewesen. jetzt war er wieder ganz der alte,und ich glücklich! doch hoffendlich passiert das das nächste mal nicht wieder, wenn er ein mädchen kennenlernt.gegen 3 uhr morgens gingen wir zurück zum campingplatz, und quatschten noch alle 4 zusammen über den tag. wir lieferten uns noch ein paar kissenschlachten und rangeleien, bis wir dann schliesslich tief schlummerten.

 

kapitel 14

 

heute war der tag der abreise für die jungs. um 8 uhr mussten wir schon aufstehen! das ging mir ziemlich gegen den strich. als erstes kriegte ich ein kissen ins gesicht geknallt, und nach 10 minütigem streiken stand ich doch noch auf. in einer stunde würden sie von ihrem manager abgeholt werden, und ich werde tom lange nicht mehr sehen, bloss noch telefonieren. das machte mich irgendwie total traurig...wir assen frühstück und die jungs packten noch ihre letzten sachen zusammen, als ein schwarzer van vorfuhr, der sie schon zu ihrem ersten termin bringen soll. der wagen hielt, und raus kamen georg und gustav! das war ja mal geil! jetzt lern ich die doch tatsächlich auch noch kennen. wir begrüssten uns, tranken noch etwas zusammen, und dann kam der gross gefürchtete abschied! ich drückte bill einmal ganz dolle! er flüsterte mir ein danke und hab dich lieb ins ohr und verabschiedete sich dann von nina. nun war tom an der reihe. wir guckten uns ganz lange an, dann nahmen wir uns ganz dolle in die arme. wir drückten uns ganz ganz fest, und fingen beide voll an zu heulen! ich wollte ihn nicht gehen lassen!!! ich wollte, dass er noch hier bleibt! wir standen etwa 3 minuten so da, dann fing aber der manager an zu drängeln. Tom drückte mich noch ein letztes mal ganz feste, sagte noch nina tschüss und stieg ein. ich stand da, mitlerweile mit einem nastuch in der hand, und guckte an die verdunkelte scheibe, hinter der tom sass. er kurbelte das fenster runter und winkte mich noch einmal her "komm her meine süsse" ich kam zu ihm, und er drückte mir einen fetten kuss auf die stirn."ich kann dich doch nicht einfach ohne ein bussi hier stehen lassen oda? ich ruf dich so schnell wie möglich an"meinte er noch. ein letztes mal sahen wir uns in die augen, und dann fuhren sie los. das wars dann wohl!! es wäre einfach zuuuu geil gewesen, wären sie noch länger geblieben! der wagen fuhr um die ecke, und ich ging mit nina ins zelt zurück, wo ich schon ne sms bekam:

hey meine süsse Süsse! vermiss dich schon urst feste!! waren hammer ferien!! tut mir immernoch leid dass ich dich soo ignoriert hab! du bist einfach die beste! ich ruf dich an! hdggggggggggggggdl kuss dein tom

der rest der ferien war noch ziemlich lustig! aber ich vermisste die jungs, vor allem tom toooooootal feste! ich war jetzt wieder seit 2 tagen zuhause, und das neue und letzte schuljahr beginnt nächste woche.

Kapitel 15

seit das letzte schuljahr angefangen hat, sind schon 10 monate vergangen. Mit tom war ich immer noch im kontakt, und wir hatten uns auch so oft es ging gesehen, und meistens kamen auch bill und nina mit. bloss einmal haben tom und ich uns alleine getroffen! das war toootal geil gewesen. wir sind zusammen auf eine rodelbahn gegangen, hat total spass gemacht. und im winter sind wir dann alle 4 snowboarden gegangen. das sah echt geil aus, wie tom und bill da den hang runtergerutscht sind! die hatten echt keine ahnung von boardenXD hehe... das sah man dann am abend an ihren blauen flecken am ganzen körper. tja.. und jetzt war das letzte schuljahr auch schon bald zuende, und ich hoffte jeden tag auf die zusage meiner bewerbung in zürich als friseuse. heute war donnerstag. morgen hab ich mich mit nina bei ihr zuhause verabredet, wo ich dann das ganze wochenende bleiben werde. Die schule war gerade aus, und ich war auf dem nachhause weg. wie jedes mal seit ein paar wochen, guckte ich als erstes in den briefkasten, und nahm die post raus. doch heute war gar nix drin.. dann wird sie wohl meine mum schon rausgenommen haben. ich öffnete die haustür und rief "ich bin wieder daaaaahaaaaaa" durchs ganze haus, und schon kam meine cara angerannt und begrüsste mich stürmisch. ich ging in die küche, und entdeckte einen brief neben meinem teller. "was ist das?" fragte ich meine mum die am kochherd stand und die tomatensosse umrührte. sie drehte sich grinsend um, und sagte nur "na los, mach schon auf" ich guckte mir als erstes den absender an und schluckte einmal leer. das war von einem salon bei dem ich mich beworben habe und bei dem ich unbedingt die stelle will! Der Chef ist zwar schwul, aber saunettxD! mit zittrigen händen öffnete ich den brief, guckte nocheinmal zu meiner mum und nahm den zettel der da drin stand:"sehr geehrtes fräulein jessica stürmer...blablabla...und freuen uns, ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir uns für sie entschieden haben. wir bitten sie, sich bei uns zu melden, damit wir das geschäftliche regeln können...blablabla... ooooooooooohhhhhhh mein gooooooooooooootttttttttttttttttt muuuuuuuuuuummmmm ich hab die stellee!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"schrie ich durchs ganze haus!!! das war soooooooooo geillll!!!!! mir kamen plötzlich freudetränen ich war so erleichtert das ich es geschafft habe! ich sprang meiner mum in die arme, drückte sie und rannte dann in mein zimmer um tom anzurufen. ich suchte das telefon überall. bloss wo war es nur?? ich wurde beinahe schwanger so aufgeregt war ich!! jetzt wusste ich schon seit 2 minuten, dass ich die stelle bekommen habe, aber das scheiss telefon ist ja mal logischerweise verschollen! typisch! immer dann wenn man es am dringendsten braucht! ich nahm meine bettdecke und schüttelte sie einmal kräftig, da flot das phone auch auf einmal heraus. uuups, das war ja noch von heute nacht, als ich mit nina telefoniert habe. ich bin am telefon mit ihr eingeschlafen! auf diese rechnung konnte ich mich ja schon freuen...

schnell wählte ich toms nummer die ich ja schon lange auswendig wusste, auch wenn er sie hin und wieder wechselte, nur so zur sicherheit. fertig eingetippt, hielt ich mir das telefon ans ohr. es tuutete, und tuutete und tuutee... man pennt der denn oder was?? ich wartete total hibbelig und lief die ganze zeit auf und ab, bis er endlich mal abnahm:"jess?" meldete er sich am anderen ende der leitung "ICH HAB DIE STELLE BEKOMMEN!!!!!!" schrie ich in den hörer rein und wartete auch schon auf seine antwort "wow süsse das ist ja suuper hammer geil!!! gratuliere!!!" freute er sich für mich. ich erzählte ihm alles genau, wo und bei wem usw. ich war soo super gut drauf "und was steht heute noch bei dir an?" fragte ich schliesslich um das thema zu wechseln "oooh meine süsse das willst du gar nicht wissen glaub mir" lachte er ins telefon hinein "doch will ich, also sag schon" bohrte ich etwas "achh dann eben doch. also wir fahren jetzt nach münchen zur bravo und dann müssen wir gleich nach berlin für n paar fotoaufnahmen, weil bill sein styling wieder mal ändern musste, und jetzt müssen natürlich neue fotos her! ganz normal eben und was läuft bei dir?" erzählte er "also ich hab morgen noch schule,  und dann geh ich zu nina übers wochenende, hab sie ja auch schon 3 wochen (!) nicht mehr gesehen! und dich übrigens auch nicht! wann sehen wir uns wieder? ich vermiss dich soo totaal feste!!!" "is ja cool sag ihr ganz liebe grüsse! tja süsse, so wies gerade aussieht kann das noch n bisschen dauern, aber ich hoffe so schnell wie möglich! das letzte mal war's einfach soo geil mit dir!" sagte er etwas traurig "och wie schadeee!!! zum glück kannst du wenigstens telefonieren! würde jetzt soo gerne mit dir wieder häuser mit eiern bewerfen" meinte ich "ja das wird wohl noch n bisschen warten müssen! hey ich muss jetzt schluss machen!! ich ruf dich bald wieder an ok?" flüsterte er beinahe "ach maaaan!! ok is gut!! bis dann! hab dich sooo sau lieb!!!" "ich dich auch mausi! bye und küsschen" hauchte er in den höhrer und wir legten auf! ich liess mich nach hinten ins bett fallen und blieb einige minuten so liegen, bis ich mich schliesslich aufraffte und meine hausaufgaben erledigte.

Kapi 16
Endlich Freitag und Schule aus! Ich rannte schnell nach hause um etwas zu essen, schnappte mir dann meinen übertrieben grossen Koffer(für 2 tage)XD und nahm den Zug nach Glattbrugg wo Nina wohnte. Nach einer stunde fahrt stieg ich aus und lief direkt in Ninas arme. „aaaaaaaaah wie schön dich endlich wieder in den armen halten zu können!!“ ich drückte sie fest und genoss es einfach wieder einmal ihren duft einatmen zu können!! „kommst du mit? Meine mum wartet da drüben“ sie nahm meinen Koffer, schaffte es jedoch nicht ihn wirklich hochzuheben. „brauchst du hilfe?“ fragte ich… „ach was das schaff ich doch mit links! Seh ich etwa zu schwach dafür aus, einen koffer zu tragen??“ grinste mich meine Maus an. „ach komm wir wissen doch beide dass du den nicht magst!“ ich schnappte einen teil des koffers, und gemeinsam schleppten wir ihn zum Auto ihrer Mum. „Hallo Sabine!“ begrüsste ich sie „hallo Jess, wie geht’s dir?“ grüsste sie zurück. „ganz gut und dir?“ „mir auch. Komm steig ein! Ich hab nen Kuchen im Ofen!“ wir fuhren los und bei Nina angekommen stieg mir schon der leckere duft von frischgebackenem Schokoladekuchen in die Nase. Ich schnappte mir meinen Koffer und schleppte ihn zur Tür. Sabine öffnete sie für mich, und ich stellte den Koffer im Flur ab „geh doch schon hoch in Ninas Zimmer den Koffer bring ich dir später hoch ja?“ sagte Sabine. „ich geh noch kurz auf Klo kannst ja schon mal Musik an machen“ meinte Nina und verschwand. Ich stieg die Treppen hoch, öffnete Ninas Zimmertüre und trat ein. Ich sah das Bett und wollte mich gerade darauf fallen lassen, da machte jemand hinter mir „BUUH!“ ich erschrak mich zu Tode! Ängstlich drehte ich mich um und schon sprang mir jemand in die Arme und riss mich aufs Bett „Überraschung!!!!!! Aaaaah hab ich dich vllt vermisst mein schatzz“ „Tom? Was machst du denn hier? Ich dachte du wärst in Berlin?“ „nein das war gelogen ich bin vor einer Stunde hier angekommen! Ich wollte dich überraschen!! Weißt du wie ich dich vermisst habe??? Bill ist auch hier und schon mit Nina ins Freibad gegangen. Wollen wir auch dahin gehen?“ ich nahm ihn noch mal fest in den arm und drückte ihm erst mal einen Schmatzer auf seine Backe „du bist echt verrückt! Aber diese Überraschung ist dir suupa gelungen!!!! Wie lange bleibst du denn?“ fragte ich  „so lange wie du und noch länger“ meinte Tom „noch länger?“ ich war verwirrt „jaa ich komm nach noch für n paar Tage zu dir wenn dir das recht ist! Aber dann muss ich wirklich nach BerlinXD. Wollen wir jetzt ins Freibad oder nicht?“ wurde er schone etwas ungeduldig „nee wir gehen lieber ins Kino wenns dir recht ist!?!“ „ja okeeey weil dus bist aba ich darf aussuchen welchen Film wir sehen!“ bestimmte er „okee also gehen wir“ er setzte sich eine sonnernbrille auf und versteckte seine Dreads unter einer Kaputze und Arm in Arm verliessen wir das Haus...

Kapitel 17

wir sassen im Kino und guckten uns scarie movie 4 an. Der war ja überhaupt nicht gruselig sondern eher lustig, aber einige Leute im Saal waren da wohl anderer Meinung die schrieen nähmlich die ganze zeit! so machten wir zwei uns einen spass daraus, und erhoben uns von unseren Plätzen und schlichen uns von hinten die jeweiligen Personen an, und erschreckten sieXD das war saulustisch wie die dann jedes mal vom sitzt sprangen als wären sie von einer Tarantel gestochen wordenXD hihhihih... wir setzten uns wieder und ich kuschelte mich an Tom während wir leute mit Popcorn bewarfen.

Als der Film zuende war schlenderten wir noch etwas in der Altsstadt herum... "hey maus wann beginnt eig. deine Lehre?" fragte mich Tom nach einer langen schwatzpause "am 14 August hab ich das erste mal Berufsschule und am 15 den ersten Arbeitstag" erklärte ich "tom?... am 1. August ist bei uns Nationalfeiertag, dann ist hier immer sauviel los... kommst du dann auch??" "ja klar was für ne frage!! den tag halte ich mir frei versprochen" und drückte mir n kuss auf die Stirn. "wie willst du das eigenldlich machen mit der Arbeit, du kannst doch nicht jeden Tag nach Zürich fahren das wär doch viel zu weit?" fragte er weiter "keine ahnung das muss ich noch mit meinen Ellis besprechen, wahrscheindlich zieh ich in eine kleine wohnung oder so... das wär total praktisch dann wär ich  näher bei nina dann könnten wir uns öfters sehen!"  "das wäre wahrscheindlich die beste lösung ne? was will eig. Nina werden? für die geht die Schule ja auch zuende nich?" "ja in 2 Monaten ej ich kanns noch gar nicht glauben!" "und was will sie jetzt werden? mensch Jess dich muss man in letzter zeit immer alles zwei mal fragen *lach*" "tut mir leid hehe... sie will Köchin werden. Wenn ich mich nicht irre hat sie sich auch ein paar mal in Zürich beworben" "wär ja geil wenn sie da ne Stelle bekäme" "jaaa totaaal!!!"

wir beschlossen nach hause zu gehen, damit ich auch noch was von Nina hab, schliesslich bin ich ja eigenlich wegen ihr hierXD... aber es war ja jetzt auch schon ziemlich spät, und ich konnte meine augen kaum noch offen halten "tom können wir uns kurz auf diese Bank da setzen?" fragte ich nach ner weile marsch, da kein Bus mehr fuhr "klar süsse" er setzte sich hin und ich legte meinen Kopf in seinen Schoss und beobachtete die Sterne. Da sah ich plötzlich eine Sternschnuppe vorbeizischen "tom wünsch dir was! ich hab ne Sternschnuppe gesehen!" "okay... ich wünsche mir.... dass es dir immer gut geht und wir uns nie im leben vergessen werden" flüsterte er mir ins ohr "wie süss! hach ich bin soo froh dass ich dich hab!!! du bist einfach der beste!!" wir schwiegen und ich merkte wie meine augen immer schwerer wurden bis ich schliesslich einschlief.

ich wurde von lautem Vogelgezwitscher munter, und merkte wie alles verspannt war an meinem Körper.  Ich richtete mich auf, und sah, dass ich immernoch mit Tom auf der Bank von gestern liege. Dieser schlief immernoch und ich beschloss ihn mal zu wecken. ich sah auf die uhr 11.03h. hoppla dann müssen wir ja wirklich mal zu Nina nach hause. ich gab Tom ein paar Küsschen auf die Backe, bis er schliesslich auch wach wurde. er gähnte und streckte sich erst einmal genüsslich...

„Hey Jessylein auch schon wach??“ meinte er. „ja du schlafmütze! Wir hamn die ganze nacht auf dieser Bank hier gepennt“ lachte ich. „na dann gehen wir doch mal zu Nina nach hause oder was meinste?? Ich hab schon richtig kohldampf“ „jaa totaal, und die vermissen uns bestimmt auch schon“ gemeinsam gingen wir zu Nina und assen frühstück.

 

„Bill, Nina was habt ihr denn heute vor?“ fragte ich während des abräumens. „wissen wa auch noch nicht machen wir was zusammen??“ meinte Bill „ja klar, ööööhm wie wärs mit kart fahren?“ schlug ich vor. Das hatte ich schon lange nicht mehr gemacht „jaa bin sofort dabei, dann sehen wir mal was hier richtige männer sind, oder nicht Bill?“ meinte Tom und stellte sich gekünstelt in pose und äffte bill beim zurechtzupfen seiner Frisur nach. Alle lachten, und Bill rannte Tom schon mit einer Schere hinterher:“ ich schwör dir little gangsta heute nacht komm ich dich besuchen und schneid dir deine dreads ab“ tom quietschte und rannte die ganze zeit um den küchentisch -.-kinder-.- Nina und ich blickten uns an, runzelten die stirn und stellten uns in den weg. Gemeinsam rissen wir die „jungs“ auf den boden, und hielten sie fest. Logischerweise versuchten sie sich zu wehren und warfen uns mit aller Kraft auf das Sofa im Wohnzimmer gleich nebenan. Nun lag Tom auf mir, und Bill auf Nina. Widerstand zwecklos. Tom grinste mich nur blöd an, währen mein Blick auf das Glastischchen neben mir viel. Dort lag eine Wasserpistole mit Wasser drin, vermutlich von Ninas kleinem Nachbarsjungen auf den sie manchmal aufpassen muss.
 Ich aalte meinen linken Arm frei, griff nach der Pistole und spritze Tom so richtig nass. Der hielt schützend seine Hände vors Gesicht. Ich nutzte den Moment und befreite mich aus seiner „Gefangenschaft“. Ich rannte zu Nina rüber, schmiss Bill von ihr runter, und gemeinsam liefen wir in ihr Zimmer, was wir auch gleich verriegelten. Als erstes hiess es natürlich schlapp Lachen, dann nächste Strategie überlegen… was könnten wir am besten anstellen… gar nicht so einfach wenn man mal ne Idee braucht, ist keine da… wir sassen so auf dem Bett, da klopfte es an der Tür. Ohne zu überlegen öffnete ich, und hatte auch schon nen Eimer eiskaltes Wasser im Gesicht. Ich schüttelte meinen Kopf, und sah nur noch ne dread um die ecke biegen. Na warte wenn ich dich erwische. Schnell beeilte ich mich, um Tom noch einzuholen, zum glück bin ich ein bisschen mehr konditioniert als er *dreckiglach*. In der Küche angekommen, sah ich schon die Tür zum Garten offen stehen. Ich rannte darauf zu, sah Tom auf dem Weg zum Gartentor. Ich spurtete los, hechtete in seine Richtung, und erwischte noch genau seine Beine, an die ich mich jetzt klammerte. Das sah vllt. Geil aus, wies den Tom da auf die Fresse gehaut hatXD hihihi uuuuuuurkomisch. Ich löste meinen griff und lachte mir einen ab. Der grinste auch blöd, und ich hiesse ja nicht Jess, wenn ich ihn jetzt nicht umarmen würde, da ich ja noch klitschnass war. „so, jetzt sind wir quitt“ meinte ich und strubbelte ihm durch seine dreads „Au jess pass auf“ meinte Tom gespielt kindisch „ach schmoll doch nicht soo mein Teddybäääär gutschi gutschi guuuu. Ich dacht du bist ein richtiger mann?? Kommste jetzt kart fahren???“ lachte ich „jaaa ich komm ja schon! Ohne den spitzenrennfahrer Tom geht natürlich nichts beim kartfahren“…jajaja wenn das mall gut geht.

Kapitel 18

 

„Tooohom, Biiiiiiihiiiiiil jetzt macht mal hinne ej ich sterbe hier noch vor lauter warten!!!“ schrie Nina von der Eingangsztür nach oben ins Bad „jajaja wir kommen ja schooon! Ich konnte meinen Kajal nicht finden!“ kam Bill motzend die Treppe runtergestopert „ups mir ist heute dien Buticase runtergefallen kann sein dass er rausgeflutscht ist. Tut mir leid“ ertappt schaute Nina von unten in Bills Gesicht „ja schon gut, aber dann solltest du nicht immer so ungeduldig sein junge Dame“ hob Bill mahnend seinen Zeigefinger. „Ist jetzt ja auch egal können wir endlich gehen?“ meldete ich mich nun zu Wort.
Gemeinsam spurteten wir zur Busse, und erwischten gerade noch den Bus. Bei der Karthalle angekommen, meldeten wir uns an, und wir wurden dann in einen Raum gebeten, um unsere Schutzanzüge und Helme anzuziehen. Wir sahen jetzt aus wie richtige SchumacherkloneXDhehe. Nach dem alle fertig waren, stiegen wir in unsere Wägen. Wir waren schon alle ziemlich nervös, Kartfahren bringt eben auch so einen gewissen Kick mit sich… Tom der Obercriuser drückte die ganze Zeit aufs Gas damit es so richtig dröhnte. Ich konnte nur lachen… wir werden ja sehen wer da der Beste Rennfahrer(in) ist, schliesslich hatte ich schon ein bisschen Erfahrung mit den Dingern. Mein Cousin ist Karttrainer und er hat mich schon ein paar Mal auf seine Bahn eingeladen und mir Tipps gegeben und Tricks gezeigt…
Die erste Ampel zeigte Rot! Schweiss bildete sich auf den 4 Stirnen… die zweite Ampel zeigte Rot! Schweisstropfen bahnten sich den weg runter bis zum Kinn. *tropftropf*… die dritte Ampel zeigte rot… alles drückte aufs Gas, und die Schlacht konnte beginnen. Die erste Kurve war schon geschaft, hinter mir waren Nina und Bill die gerade um den 3ten rang kämpften. Vor mir lag Tom! Muhahaha den wird ich spielend einhohlen. Aber erst mal 3 runden einfahren, man muss ihm ja auch ein bisschen den Spass gönnen, und ihn denken lassen, er sei der Beste… runden um runden fuhren wir um die Kurven. Immer wieder versuchte ich, an Tom vorbei zu kommen, doch der Schlingel hatte mehr Erfahrung als ich dachte… zeit für Plan B *augenzuschlitzenmach* schliesslich war dies die letzte Runde. Ich drückte aufs Gas, rempelte ihn von hinten an. Jetzt kommt gleich die Stelle mit der engen Kurve. Ich rempelte ihn noch mal an, damit er einen grösseren abstand zu mir um die Kurve hatte, riss das Steuer um, und raste an dem kleinen Hopper vorbei, nicht ohne noch in sein verblüfftes Gesicht zu sehen und ihm zuzuzwinkern. YES geschafft!! Jetzt nur noch übers ziel und der Sieg ist mein!! *dreckiglach*!! Nach der Ziellinie Bremste ich mein Gefährt, und hopste aus dem Wagen, um Tom in Empfang zu nehmen, der auch schon angefahren kam. Er hielt vor mir, und stieg aus. Ich riss mir den Helm vom Kopf „wer ist die beste?? Bin ich nicht gutt?? Bin ich nicht guut?? Hahaha looooooooser go jessy go jessy go go go jessy wuuuuhu ich bin die suuupakartqueeeeeeeen! Jeeeeeeeeeeeah“ schrie und tanzte ich in der Luft umher „jajaja ist ja schon gut kleine!! Nur nicht gleich abheben ja? Das war reines Anfängerglück“ meinte Tom angeberisch „das denkst du wohl, ich bin ein gebohrenes Naturtalent! Soll ich mich vllt bei Ferrari bewerben??“ dachte ich laut nach. Nun mussten wir aber lachen. Wir warteten noch auf Nina und Bill, und gingen dann in die Stadt ein Eis essen. Ich gab meinen Unterlegenen einen aus, und alle waren glücklich- bis Bill einen Anruf erhielt. „Hallo?... hallo David was gibt’s denn?... mhhm… na und? Sollen sie doch… WAS? David wir haben urlaub!!! Das kannst du uns nicht antun!! Vergiss es!... Nein! David bitte….   …. ….. …. Jaa ist gut in 3 stunden! Tschüss“ und legte auf „was ist?“ fragte wir drei alle aus einem Munde. „Tom und du müssen nach München wegen ein paar „wichtigen“ promotion Termine und interviews und blablabla weil ja bald eure 4te Singel rauskommt, und ihr wollt ja, dass sie einen Erfolg wird nänänänänä“ äffte Bill wütend seinen Manager nach „in 3 stunden hohl ich euch ab, und seid pünktlich mit dem Gepäck vor Ninas Haus“ äffte er weiter „Was?? Das ist unfair!! Ihr habt doch urlaub“ schrie ich wütend!! „Da sieht man seinen Besten Freund nach 2 Monaten wieder einmal, und kaum ist er einen Tag da, muss er auch schon wieder verschwinden! So was muss ich mir echt nicht bieten lassen!“ schrie ich weiter „doch Jess, leider musst du das, ich kann es auch nicht ändern. Es gehört nun mal zu meinem Job. Da läuft nicht alles so, wie ich es mir wünsche. Wir haben als Band verpflichtungen, und wenn wir die nicht einhalten, können wir gleich gehen. Die Konkurenz ist nun mal gross, und um mithalten zu können, muss man Opfer bringen!“ versuchte mir Tom zu erklären. „aber es ist Sonntag!! Kann David nicht wenigstens bis morgen warten?“ meinte Nina „nein leider nicht Nina tut mir leid“ meinte Bill. Toll! Jetzt war die Stimmung gleich 0.0000-.- „Tut mir leid Jess, ich wünschte ich könnte es ändern, aber wir sehen uns bestimmt bald wieder. Wir hohlen das doppelt nach okay??“ meinte Tom und nahm mich in den Arm.

 

Nun hiess es wieder einmal Abschied nehmen! David fuhr gerade um die ecke, um mir meine Jungs wieder weg zunehmen. Gekinckt standen wir vor Ninas Haus. Die letzten Stunden waren nicht gerade berauschend gewesen. Der Wagen hielt vor meiner Nase, und ein gestresst wirkenden David sass am Steuer. „kommt Jungs. Wir dürfen keine Zeig verlieren.“ Er stieg aus, und verstaute Tom und Bills Koffer im hinteren Teil des Vans. Dann stellte er sich vor uns 4. „ich weiss, dass ihr keinen bock darauf habt, wider wegzugehen, aber ich verspreche euch, dass ihr das nachhohlen könnt! Ganz sicher! Und als kleinen Trost, hab ich noch was für euch zwei“ meinte David, und zog zwei knallrote Karten hervor. „was ist das?“ wollten Nina und ich gleichzeitig wissen. „Das sind zwei Karten für den dreh von der letzte Tag in Berlin in 8 Tagen. Ich hoffe ihr habt da noch nichts vor. „doch haben wir! Schule, aber die schwänzen wir allemale dafür!!“ meinte Nina, und umarmte mich! Gemeinsam hüpften wir vor freude auf und ab!! So hebt man nun mal die laune!! Wir verabschiedeten uns von den 3 und gingen dann gemeinsam ins Haus, um etwas zu essen.

 

Kapitel 19
Jetzt warense weg und ich musste mich auch schon wieder auf den weg nach hause machen, schliesslich war morgen schule!! Hoffentlich geht diese Woche schnell vorbei, damit ich die Jungs wieder sehe!!! *freu*. Sabine fuhr mich zum Bahnhof, und ich verabschiedete mich von Nina und ihr. Wir drückten uns alle noch einmal, bis ich schliesslich einsteigen musste, und der Zug davon rollte. In Zürich stieg ich um. Noch ne halbe Stunde Fahrt. Der Zug war ziemlich überfüllt… plötzlich setzte sich ein Mädchen mir gegenüber. Ich schaute flüchtig hin, dann wieder weg. OH MEIN GOTT!! Ich schaute noch einmal hin:“duu?? Was machst du denn hier??“ dieses Mädchen war niemand geringerer als Ärmi (kam am Anfang der Story kurz vor). Sie schaute mich an „hallo, schön dich zu sehen“ meinte sie. Schön mich zu sehen?? Seit Monaten hat sie sich nicht mehr bei mir gemeldet wegen ihrem Freund weil der war ihr ja viel wichtiger als ihre ex-beste Freundin! „pf, das kannste dir echt sparen“ meinte ich. Sie schaute mich nur ausdruckslos an, und schaute dann aus dem Fenster. Da klingelte mein Handy. Ich guckte Ärmi kurz an, und sah dann auf das Display *~tom~* leuchtete mir entgegen. Ich ging ran „hallo?... hey schön dass du anrufst! Wo bist du jetzt?...Berlin? jetzt schon? Ich dachte der dreh fängt erst nächste woche an?... ach so… dann sehen wir uns ja in Berlin… was für eine überraschung??....nein sags jetzt! Tom du weißt genau wie ich das hasse!!.... Tooooom!! Ich leg sonst auf… na toll… ja ist gut mach ich… ich dich auch… bis dann“ dann legte ich auf. „kannste noch dümmer gucken??“ motze ich ärmi an als ich ihren Blick bemerkte „Tom?? Ist das nicht der typ auf den du immer so geflogen bist?? Und du sprichst hochdeutsch??“ fragte sie Stirnrunzelnd „ja und? Haste n problem damit?? Lass mich doch in ruhe!“ ich lehnte mich zurück und verschrenkte meine Arme vor der Brust! Das war doch ne eingebildete Tröte mensch!! Die kann mir so was von gestohlen bleiben!!! „Jess… tut mir leid! Ich wollte das nicht! Ich wollte das alles nicht!!“ begann sie „ach und jetzt wo du erfahren hast, dass ich ne Berühmtheit kenne, meinste gleich kannste dich wieder bei mir einschleimen?? Wie verdorben kann man eigentlich sein? Vergisses!!lass mich in ruhe!! Du nervst!“ sprach ich, stöpselte meine ipod höhrer in meine ohren, und liess Toms Gitarrenklänge auf mich wirken. Als der Zug hielt, stand ich auf ohne ärmi  noch einmal zu würdigen, und stieg aus. Ich regte mich auch nicht mehr auf, das gibt bloss falten!! Ich bin mir echt zu schade um mich über sie aufzuregen. Ich ging nach hause, um noch meine schulaufgaben zu erledigen, und ging dann ins bett! Ich freue
 mich schon irre auf nächsten Montag…





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung